Das Futurium auf der CeBIT – Zukunft sehen und formen

Bevor das Futurium in Berlin seine Pforten öffnet, inspiriert es die Besucherinnen und Besucher der CeBIT zu Ideen für die Welt von morgen. Als künftiges Zentrum für Zukunftsgestaltung bringt es seinen Workshop- und Experience-Space, einen Showcase-Bereich und ein Future Fab Lab zum Ausprobieren auf die Messe in Hannover.

Auf dem Programm stehen Impulsvorträge (sogenannte Lightning Talks) und Workshops.

In Lightning Talks halten Expertinnen und Experten aus Zukunftsforschung, Wissenschaft, Design und Kunst kurze Vorträge zu den Möglichkeiten der IT – ansprechend aufbereitet im Science-Slam-Stil.

In halbstündigen Fast Forward Workshops machen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der kreativen Zukunftsgestaltung vertraut – Vorkenntnisse brauchen sie nicht. Hier werden strategische Methoden und Werkzeuge vorgestellt, mit denen im Futurium Zukunft gedacht und gestaltet wird.

Wer vom Erfindergeist gepackt wird, kann sich im Future Fab Lab an die Entwicklung der eigenen Prototypen-Ideen machen oder sich mit anderen Messegästen austauschen.

Highlight des Stands ist der multimediale Wünschespeicher. Das erste Exponat des Futurium feiert auf der CeBIT Premiere. Der Wünschespeicher ergründet die Zukunftswünsche der Messebesucherinnen und -besucher und verknüpft sie in einem neuronalen Netz miteinander. Das sich ständig verändernde Netz kann als digitale Installation auf dem Futurium Stand betrachtet werden.

Besuchen Sie das Futurium auf der CeBIT vom 20. bis 24. März in Halle 6, Stand C53.

Hier finden Sie alle Informationen zum Programm, zu den Workshops und den Expertinnen und Experten.