Teilen

April 12, 2018

Zukunft gestalten – Eine Aufgabe für alle. DER SPIEGEL live im Futurium

Mittwoch, 30. Mai 2018, 20:00 – 21:30 Uhr, OG

Politik wird von „denen da oben“ gemacht? Wir haben keine Chance, uns in gesellschaftliche Prozesse einzubringen? Ganz im Gegenteil – viele Bürgerinnen und Bürger wollen sich aktiv für die Gestaltung ihres Lebensumfelds engagieren. Zukunft geht uns alle an. Und das heißt: mitwirken, mitentscheiden, mitgestalten. Der Eröffnungsabend der Werkstattwochen im Futurium widmet sich daher einer Debatte über Bürger*innen-Beteiligung. Wir suchen nach neuen Wegen, uns einzubringen. Aber wie geht das? Wo ist es wichtig, sich zu beteiligen? Mit wie viel Aufwand und vor allem mit wie viel Verantwortung ist dies verbunden? Wo kommt die repräsentative Demokratie an ihre Grenzen? Gibt es auch Irrwege der Bürger*innen-Beteiligung? Was können wir gesellschaftlich ändern, um neue Wege der Teilhabe zu ermöglichen?

Debattenteilnehmer*innen: Prof. Dr. Claus Leggewie (Inhaber der Ludwig Börne-Professur an der Justus-Liebig-Universität Gießen), Prof. Dr. Herfried Münkler (Lehrstuhl Theorie der Politik, Humboldt-Universität zu Berlin), Dr. Maja Göpel (Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen – WBGU), Dr. Stefan Brandt (Direktor des Futuriums); Moderation: Tobias Rapp (DER SPIEGEL)

Impulse aus der Praxis von: Oliver Will (Die Strategiemanufaktur), Norbert Rost (Zukunftsstadt Dresden), Arne Spieker (IFOK), Noomi Blumenberg (Schülerin aus Berlin)

 

Bild: Shutterstock 306587402

Teilen