Teilen

von Public Relations 09.08.2017

Hebocon: Kampf der Schrottroboter

ANMELDUNG
zum Futurium-Hebocon
am 16.09.2017
um 15.00 Uhr

Was ist denn bitte ein Hebocon?

In Japan gibt es seit einigen Jahren einen neuen Laiensport – den Roboterkampf. Wer dabei nun an glänzende, futuristische, humanoide Konstrukte denkt, liegt weit daneben. Denn die Roboter, die bei einem sogenannten „Hebocon“ antreten, sind alles andere als auf dem neusten Stand der Technik. Das Wort „heboi“ bedeutet im Japanischen so etwas wie „minderwertig“, schlecht gemacht also, oder gar „peinlich“. Und darin liegt gerade das Besondere eines Hebocon, dessen Erfinder Daijū Ishikawa im Juli 2014 in Tokio die ersten Wettkämpfe organisierte.

Das Konzept ist spektakulär demokratisch, denn im Grunde kann jeder einen desolaten Roboter bauen und dementsprechend auch mitmachen. Es ist sogar so, dass es Strafpunkte gibt, wenn Teilnehmer etwas auf dem neuesten Stand der Technik abliefern. Es gilt: Je schrottiger desto besser. Denn in den bis zu 50 x 50 cm großen und bis zu 1 kg schweren Robotern kann alles verbaut werden, was der Haushalt hergibt oder beim letzten Schrottwichteln nicht den Besitzer gewechselt hat. Ausrangierte Kuscheltiere, alte Puppen, rotierende Küchengeräte und merkwürdige Konstrukte – alles ist erlaubt, solange man den Gegner nicht absichtlich zerstört. Damit wohnt einem Hebocon auch stark der Nachhaltigkeitsgedanke inne. Was nicht mehr gebraucht wird, kommt hier noch gut zum Einsatz.

Das einzige Kriterium, damit etwas als Roboter gilt, ist Bewegung. Sobald sich die Konstruktion von der Stelle bewegt, ist sie dabei. Dafür muss sie noch nicht einmal einen elektronischen Antrieb haben. Wenn sich der Roboter mechanisch von allein bewegt, umso besser. Denn dafür gibt es sogar extra Punkte. Der Kampf selbst funktioniert wie das Sumoringen und wird auf einer Fläche von 100 x 50 cm ausgetragen. Ziel ist es, den Gegner aus dem Ring zu schubsen. Die Wettkampf-Reihenfolge bestimmt sich dabei nach Kampfgewicht. Der leichteste Roboter tritt gegen den zweitleichtesten an und so weiter.

Der Futurium-Hebocon

Am 16. September werden auch im Futurium selbstgebaute Roboter bei einem Hebocon gegeneinander antreten, im Rahmen von „Ein Tag Zukunft. Open House am Futurium“. Das Haus öffnet mit einem vielfältigen Rahmenprogramm nur für diesen Tag. Im Futurium Lab im Untergeschoss soll es dann vor Robotern nur so wimmeln, hoffentlich auch vor selbstgemachten. Der Hebocon beginnt um 15.00 Uhr. Der Eintritt zum gesamten Programm ist frei.

Die Regeln für die Teilnahme am Hebocon:

  1. Es bewegt sich? Dann ist es als Roboter zugelassen.
  2. Die Roboter dürfen maximal 50 × 50 cm groß sein.
  3. Die Roboter dürfen maximal 1 kg wiegen.
  4. Es dürfen keinerlei Arten von Waffen verbaut werden. Bitte beachtet, dass es sich um eine Familienveranstaltung handelt.
  • Hebocon am Futurium.

Ihr möchtet mitmachen? Super. Dann gibt es folgende zwei Möglichkeiten.

1.    Anmelden und eigenen Roboter schon mitbringen

Ihr habt alles da, um euren Roboter zu Hause zu bauen? Dann meldet euch über das folgende Formular für den Futurium-Hebocon an. Die erste Runde beginnt um 15.00 Uhr. Seid bitte eine halbe Stunde früher vor Ort, um euch bei den Organisatoren zu melden und den Roboter wiegen zu lassen.

2.    Vorbeikommen, bei uns einen Roboter bauen und ihn dann starten lassen

Wer möchte, kann am 16. September auch bei uns vor Ort einen Roboter bauen und ihn dann zum Kampf anmelden. Kommt vorbei im Lab des Futuriums im Untergeschoss. Wir stellen euch Material zur Verfügung und helfen euch bei der Umsetzung. Ihr braucht nur eine Idee.

Punktwertung und Preise:

Für die Wertung bekommen die Roboter pro Sieg je nach Bauart Punkte:

  • sich zufällig bewegende/ ungesteuerte Roboter: 10 Punkte
  • einfach gesteuerte Roboter (z.B. Motor über Schalter ein und ausschaltbar): 6 Punkte
  • ferngesteuerte Roboter (basierend auf Modellautos): 4 Punkte

Für Eingriffe in den Kampf gibt es 2-4 Punkte Abzug.

 

Als Preis gibt es jeweils einen Pokal für folgende Gewinnerkategorien:

  • King of the Hill: Hat euer Roboter alle vom Brett gemäht, seid ihr „Kings of the Hill“.
  • Princess or Prince of Points: … werdet ihr als Sieger*in nach Punkten.
  • Winner of Hearts: … werdet ihr, wenn der Roboter einfach der Schönste und Coolste ist und das Publikum ihn dafür liebt.

Anmeldeformular

Teilen