Teilen

von Public Relations 14.09.2017

α (alpha) pulse – futurium berlin

Samstag, 16. September 2017, 22:00 – 23:00 Uhr. Eintritt frei.

Wir holen den weltbekannten Künstler und Musiker Carsten Nicolai aka alva noto am Samstagabend ins Futurium. alva noto präsentiert sein neues Werk α (alpha pulse) – futurium berlin: eine synästhetische Klang-Licht-Installation, die die gesamte Fassade des Futuriums zum Leuchten und Pulsieren bringen wird.

Carsten Nicolai kommt aus der bildenden Kunst. Klang ist bei ihm immer körperlich und visuell – besonders bei seinen alpha pulse-Installationen. Hier spielt er mit der physischen Reaktion des Menschen auf einen Puls, wie bei einem Neurofeedback, dem Messen und Visualisieren von Gehirnaktivität.

Das Prinzip hat Nicolai bereits bei der alpha pulse-Installation in Hongkong im Auftrag der Art Basel umgesetzt. Dort bezog er das berühmte Hongkonger International Commerce Centre (ICC), das höchste Gebäude der Stadt, in seine Auftritte ein. Das Licht des 484 Meter hohen Turms wurde mit der Musik synchronisiert. Größer kann man Klang kaum sichtbar machen.

Nun wird Carsten Nicolai auch das Futurium mit seinen Sounds füllen und es in tanzendes Licht tauchen.

Carsten Nicolai wurde in Chemnitz geboren und lebt in Berlin. Er ist unter anderem im MoMA und dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York, im San Francisco Museum of Modern Art, im Centre Pompidou in Paris und der Tate Modern in London aufgetreten. Er wird in Berlin und Leipzig von der Galerie EIGEN + ART und in New York von der Pace Gallery vertreten.

Bild: Schnepp Renou, Visualisierung: alva noto

Teilen