Ein Tag Zukunft. Open House im Futurium

Ein Tag Zukunft. Open House im Futurium

Am 16. September 2017 – 11 Uhr bis open end

Das Gebäude des Futuriums ist fertiggestellt und das wollen wir gebührend feiern! Einen Tag lang werden wir das neue Haus für Besucherinnen und Besucher öffnen und es mit einem Programm rund um Wissenschaft, Musik, Film, Kunst und Robotik bespielen.

Tanzen, fliegen, diskutieren

Bereits vor dem Haus wird die Urban Dance Company Flying Steps Academy das Publikum mit einer eigenen Tanzinterpretation zu den Themen „Urbanes Leben“, „Roboterwelt“ und „Natur“ empfangen. In der Eingangszone ermöglicht es der Virtual-Reality-Simulator Icaros, einem Vogel gleich durch die Lüfte zu gleiten. Für alle wissenschaftlich Interessierten bietet eine Vortrags- und Diskussionsreihe mit hochkarätigen Gästen den passenden Anlaufpunkt. Die Stadt der Zukunft wird dabei ebenso thematisiert wie selbstfahrende Autos, die Zukunft der Meere oder Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Eröffnet wird das Programm durch den Direktor des Futuriums, Stefan Brandt, und den Keynote-Speaker Klaus Töpfer.

Mit dem Roboter auf Du und Du

Im Rahmen eines ausgewählten Film-Programms – handverlesen von den Expert*innen der Deutschen Kinemathek – werden Klassiker des Sci-Fi-Genres präsentiert. Und auf der Ausstellungsetage erklärt der Roboter Pepper Zukunftsszenarien, sobald man ihm auf die Schulter klopft. Ebenfalls im künftigen Ausstellungsbereich lädt das Radialsystem V den ganzen Tag über zu musikalischen Interventionen ein. Im Roboter-Lab ganz unten im Haus werden Peppers Roboter-Freunde kicken, miteinander ringen und kommunizieren, was die Schaltkreise hergeben. Ab 22 Uhr beginnt die Lounge-Party mit einer Performance des international gefeierten Künstlers und Musikers alva noto aka Carsten Nicolai und mit den Beats von DJ Ipek und weiteren Künstler*innen. Wer nach so vielen Eindrücken am Morgen wieder etwas Ruhe und Entspannung benötigt, kann zum Abschluss des Programms ab 3 Uhr die Chillout-Session besuchen.

Kinderprogramm

In Kooperation mit dem „Haus der kleinen Forscher“ bietet das Futurium auch den Kleinsten Spiel, Spaß, Basteln und Gelegenheit, die Zukunft zu entdecken.

Für das leibliche Wohl

Wer sich für seinen Gang durch das Haus stärken möchte, wird den ganzen Tag über mit kulinarischen Highlights versorgt, denn vor dem Haus stehen Food Trucks bereit.

Architektur: Das Haus kennenlernen

Das Haus wird es in dieser Form nur am 16.9. zu sehen geben. Denn an diesem Tag ist der Blick noch frei auf die Architektur, bevor danach der schrittweise Einbau der Ausstellung erfolgt. Zu erleben sind die Ausstellungsfläche mit ihren meterhohen Fensterfronten, gerahmt von handbearbeiteten dunkelgrauen Betonwänden, das begehbare Dach mit Ausblick von der Reichstagskuppel bis zum Zoo, der lichtdurchflutete Veranstaltungsbereich mit seinen filigran gestalteten Wänden und der sogenannte Cave mit raketenantriebsförmigen Lampen, inspiriert durch Christopher Nolans Batman-Reihe. Was das Haus darüber hinaus noch zu bieten hat, können die Besucherinnen und Besucher bei verschiedenen Führungen, unter anderem durch die Architekten, ganz persönlich erfahren.

Der Eintritt ist frei.

 

FOTO- UND FILMAUFNAHMEN

Hinweis: Es werden von der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen gemacht. Besucher*innen erklären sich mit ihrem Besuch einverstanden, dass sie im Rahmen und als Beiwerk der Veranstaltung fotografiert und gefilmt werden und dass die Bilder und Filme im Zusammenhang mit Berichterstattung über die Veranstaltung sowie in Publikationen der Futurium gGmbH in jeder Form verbreitet und veröffentlicht werden dürfen. Eltern erklären das Einverständnis für ihre Kinder.

Hier das gesamte Programm “Ein Tag Zukunft. Open House im Futurium” herunterladen